Stornokabinen AIDA

AIDA- die Kussmundschönheit


Die Schiffe der AIDA-Flotte stehen für Cluburlaub mit höchstem Komfort und unzähligen Möglichkeiten an Bord sowie bei den Tagen an Land. Wer mit AIDA reist, erlebt Urlaub in einer neuen Dimension. Mit keiner anderen Reiseart erhalten Urlauber die Möglichkeit, so viele Reiseziele in kürzester Zeit zu entdecken und können dies, ohne zwischendurch ihren Koffer packen zu müssen. Wie fast jede Reederei bietet auch AIDA Stornokabinen an, die es sich lohnt anzuschauen. Für kurzentschlossene oder auch zeitlich flexible Reiseteilnehmer kann die Buchung von Stornokabinen von AIDA durchaus Sinn machen. Nähere Informationen zu Stornokabinen und Fragen wie "Was sind Stornokabinen?" finden Sie hier auf der Startseite.

Unternehmensgeschichte von AIDA

Das Unternehmen AIDA Cruises gehört der britisch-amerikanischen Carnival Corporation an und bedient den deutschsprachigen Markt. AIDA ist Marktführer auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt und hat als weithin bekanntes Logo einen Kussmund mit den vier AIDA-Buchstaben, welche jeweils eine andere Farbe haben.Die Flotte gehört indes der italienischen Costa Crociere mit Sitz in Genua. Seit dem Jahr 2015 ist die Carnival Maritime GmbH für den Betrieb der Schiffe verantwortlich. Die meisten Schiffe der AIDA-Flotte wurden in der Meyer Werft in Papenburg gebaut und von dort in ihre neuen Ausgangshäfen ausgeliefert.

Stornokabinen direkt bei AIDA checken

Meilensteine des Unternehmens - Was war wann?

August 1994 - der Bauvertrag für das erste AIDA-Schiff, die AIDAcara, wurde unterzeichnet

Juni 1996 - Taufe des AIDA-Clubschiffes

September 1999 - zwei weitere Schiffe werden in Auftrag gegeben

Mai 2002 - Taufe der AIDAvita

April 2003 - Taufe der AIDAaura

August 2004 - die AIDAaura ist bei den Olympischen Spielen zugegen

Oktober 2004 - zwei neue Clubschiffe werden bei der Meyer Werft gebaut

Juli 2005 - Neubau Nummer Drei in der Meyer Werft

Juni 2006 - in Auftrag geben des vierten Neubaus

Dezember 2007 - Auftrag über zwei weitere Neubauten

August 2006 - AIDA verzeichnet eine Million gereiste Urlauber

Juli 2009 - AIDA verzeichnet zwei Millionen gereiste Gäste

August 2010 - AIDA gibt die zehnte Schiffsbestellung in Auftrag

Juli 2012 - neuer Präsident vom Unternehmen AIDA Cruises: Michael Ungerer

September 2015 - Präsidentenwechsel zu Felix Eichhorn

rz 2016 - Übernahme des neuen Flaggschiffs AIDAprima

September 2015 - Präsidentenwechsel zu Felix Eichhorn

rz 2016 - Übernahme des neuen Flaggschiffs AIDAprima

Mai 2016 - Taufe der AIDAprima in Hamburg beim Hafengeburtstag

Februar 2017 - AIDA feiert ihr 20jähriges Bestehen

Wie sich im Zeitstrahl erkennen lässt, ist das Unternehmen zügig gewachsen und konnte seine Position im deutschen Kreuzfahrtmarkt verstärken und ausbauen.

Die AIDA-Flotte im Detail

Aktuell haben alle Schiffe der AIDA eine Gesamtkapazität von 25.208 Betten verteilt auf 12 Schiffe. An Bord arbeiten 9000 Menschen aus 40 Nationen und für die Jahre 2018 und 2021 sind weitere Neubauten geplant.

Chronologische Auflistung aller Schiffe

AIDAcara - Stapellauf 1996 - seit 1996 im Dienst

AIDAvita - Stapellauf 2001 - seit Mai 2002 im Dienst

AIDAaura - Stapellauf 2002 - seit April 2003 im Dienst

AIDAdiva - Stapellauf 2006 - seit April 2007 im Dienst

AIDAbella - Stapellauf 2007 - seit April 2008 im Dienst

AIDAluna - Stapellauf 2008 - seit April 2009 im Dienst

AIDAblu - Stapellauf 2010 - seit Februar 2010 im Dienst

AIDAsol - Stapellauf 2011 - seit April 2011 im Dienst

AIDAmar - Stapellauf 2012 - seit Mai 2012 im Dienst

AIDAstella - Stapellauf 2013 - seit März 2013 im Dienst

Grundlegend lässt sich sagen, dass die Schiffe chronologisch geordnet immer größer und abwechslungsreicher wurden. Mit jedem neuen Schiff kamen mehr Kabinen an Bord, zudem nahm über die Jahre die Zahl der Restaurants und Bars zu.

Stornokabinen AIDA

AIDAcara - die erste und kleinste von allen

Die AIDAcara ist das kleinste Schiff der Flotte und jenes, welches am längsten im Dienst ist. Von der Fertigstellung im Jahre 1996 an hatte die AIDAcara bis Dezember 2001 den schlichten Namen "AIDA - Das Clubschiff". Natürlich musste man sich nach dem Bau des nächsten Schiffes über die Namensgebung im Allgemeinen Gedanken machen. Aus "AIDA - Das Clubschiff" wurde die AIDAcara. Das älteste Schiff der Reederei steht durch regelmäßige Wartungen in der Werft den Nachfolgeschiffen jedoch in nichts nach. So wurde Anfang 2005 das Schiff großzügig renoviert. 
Die AIDAcara verfügt über 590 Passagierkabinen. Leider gibt es gibt nur wenige Balkonkabinen und noch kein 4D-Kino, keine große Wellnessoase sowie kein Casino. Auch der Kinderbereich ist relativ klein gehalten. Ein Pluspunkt ist, dass der Pool jedoch größer ist als auf den größeren Nachfolgeschiffen. Die Cara ist ideal, wenn man es gemütlicher und nicht so weitläufig bevorzugt. Ein weiterer erheblicher Vorteil ist, dass die AIDAcara aufgrund ihrer Größe auch Strecken befahren kann, die für die großen Schiffe ungeeignet sind, wie beispielsweise den Nord-Ostsee-Kanal.

AIDAvita und AIDAaura

Auch die AIDAaura sowie die AIDAvita zählen zu den kleineren Schiffen, wobei bei beiden der Bereich für Kinder größtenmäßig an die großen Schiffe angeglichen wurde. Er bietet mehr Möglichkeiten als der Kidsbereich der Cara. Die Betten auf den beiden Schiffen stehen zusammen und es gibt einen schön gestalteten Rückzugsbereich in Form einer Lounge.

AIDAdiva, AIDAbella und AIDAluna

Zu den Schiffen AIDAluna, AIDAbella und AIDAdiva lässt sich sagen, dass diese bereits der größeren Schiffsklasse angehören. Dadurch stehen mehr Kabinen sowie mehr Restaurants zur Verfügung. Bei den Kabinen werden eine Vielzahl Balkonkabinen und auch Suiten angeboten. Die Unterhaltung an Bord ist vielfältiger und wird beispielsweise durch ein Casino, das 4D-Kino und das Theatrium ergänzt. Die Shows für den Abend sind kürzer gehalten als auf den kleinen Schiffen, wodurch jedoch Raum geschaffen wird, um mehrere unterschiedliche Shows pro Abend anzubieten. Auf der Kabine liegt für die Gäste ein kostenfreier Leih-Bademantel zur Benutzung bereit - dies gibt es auf der AIDAcara, AIDAvita sowie der AIDAaura nicht.

AIDAblu, -sol und -mar

Die vier Schiffe, die im Anschluss zu Wasser gingen, sind die AIDAblu, AIDAsol, AIDAmar und die AIDAstella. Auch sie gehören der größeren Sphinx-Klasse an, haben jedoch zusätzlich ein neues Konzept bei den Restaurants sowie ein halbes Außendeck mehr für die Bewegung an Bord zur Verfügung. Es sind exklusive Wellness-Suiten buchbar, die einen direkten Zugang zur Wellnessoase des Schiffes bieten. Als besonderes Extra ist außerdem noch eine eigene Brauerei an Bord.

AIDAperla und AIDAprima

Die beiden neuen Schiffe AIDAperla sowie AIDAprima gehören zur nächsthöheren Klasse, der Hyperion-Klasse.
Das Merkmal dieser Baureihe ist der fast senkrechte Vordersteven und ganze 18 Decks, die allerlei Platz für alle denkbaren Unterhaltungsangebote bieten. So gibt es 12 Restaurants, 12 Shops, 17 verschiedene Bars, Beachclub, Bibliothek, Casino, Kids Club und Kids Pool, Spielkonsolen, einen Waschraum und das ganz besondere Activity-Deck "Four Elements". All das bedeutet Unterhaltung an Bord in einer bisher nicht bekannten Dimension. Das Activity-Deck hat eine doppelte Wasserrutsche, die sich über vier Decks erstreckt sowie einen Klettergarten, eine Minigolfanlage, Kinderbuffet und einen Lazy River. Der Wellnessbereich ist so umfangreich wie nie zuvor und Gäste der Suiten und Panoramakabinen genießen exklusive Entspannung im Yacht-Ambiente auf dem neuen Patio-Deck. Eine Champagnerbar und 30 unterschiedliche Genusswelten-Bereiche runden das besondere Erlebnis der neuen Schiffe ab.

Besondere Merkmale bei AIDA

Ein absolutes Plus von AIDA ist, dass viele der Extras, die an Bord geboten werden, bereits im Reisepreis inkludiert sind. So kann man entspannt Urlaub machen und sich all die Dinge gönnen, auf die man Lust hat. Bei den Mahlzeiten sind ausgesuchte Getränke bereits im Preis enthalten, sodass man nach Lust und Laune schlemmen kann. AIDA bietet eine Garantie für schönes Wetter - durch den Foliendom im Beach Club können die Reisegäste auch bei Wind in der Sonne liegen und entspannen. Das Entertainment-Programm ist ausgewogen und sehr exklusiv, die Abende auf Deck werden garantiert nicht langweilig. Unerwünschte Zusatzkosten durch anfallende Trinkgelder sind ebenso schon im Preis eingerechnet wie der erstklassige Service, der den Gästen in allen Bereichen des Schiffes geboten wird. Ebenso besonders ist die vielfältige Auswahl bei den Landausflügen. Auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen Reisenden angepasst, kann bei den Ausflügen aus den Kategorien "moderat", "entspannt", "bequem", "sportlich" oder "fordernd" gewählt werden.

Wie läuft die Buchung von Stornokabinen ab?

Zunächst einmal muss klar sein, dass man nicht weit im Voraus sondern nur kurzfristig gebucht werden kann. Bei diesen kurzfristigen Buchungen sucht man explizit nach Restplätzen bzw. Stornokabinen, um flexibel in Reisezeitraum und Route einen möglichst günstigen Kabinenpreis zu bestem Komfort zu ergattern.

  • Als erstes lässt man sich die aktuellen Angebote auf der Homepage von AIDA anzeigen. Der nachfolgende Button verzweigt ohne Umwege sofort dorthin
  • Ist dort eine Reise dabei die einen näher interessiert, kann man mit klick auf "Reisedetails" sich weitere Informationen wie die genaue Route inkl. Seetage anzeigen lassen.
  • Um die angezeigte Reise zu buchen, ist oben rechts ein grün hinterlegter Button "Reise buchen"
  • Auf der nächsten Seite müssen die Anzahl der Reisenden angegeben werden. Mit klick auf "weiter" werden die verfügbaren Kabinen angezeigt. Der dort angezeigte Preis entspricht dem Preis für alle Reisenden für die jeweilige Kabine. Bei Zielen die etwas weiter weg sind, kann man an dieser Stelle einen Hin und Rückflug direkt über AIDA buchen.
  • Anschließend werden die persönlichen Daten wie Name und Geburtsdatum abgefragt. Danach gelangt man zu Informationen zum Reiseschutz. Dort können diverse Versicherungen abgeschlossen werden.
  • Nachdem diese Daten eingegeben sind, wird nun eine Zusammenfassung der bisherigen Eingaben gezeigt. Als letzten Schritt muss auf dieser Seite die Adresse und E-Mail des Rechnungsempfängers eingegeben werden. Danach kann man aus mehreren Bezahloptionen wählen.
  • Mit Klick auf "jetzt verbindlich buchen" ist die Reise nun online gebucht.